Architektur + Wandern in der Rhön

Hochwertige Holzarchitektur und hohe Berge – vielen Architekten fällt dazu Vorarlberg ein, aber ein Hauch von beidem weht auch in der Rhön. Wobei, wehen tut es dort manchmal ordentlich. Österreich ist nicht für jeden nah und die Rhön liegt zentral in Deutschland, gut zu erreichen von Fulda aus. Es ist Intercityknotenpunkt und zentral im Autobahnnetz gelegen, aber auch ein Geheimtipp für Liebhaber moderner Architektur.

Unser Vorschlag: ein Architektur + Wanderwochenende in Fulda und der Rhön.

Fulda ist berühmt durch den heiligen Bonifatius, die romanische St Michaelskirche und den barocken Dom. In der Nachkriegszeit errichtete hier Sep Ruf ein Kaufhaus und eine Kapelle, und es ist seit Anfang der 2000er Jahre dem Wirken einiger Architekturbüros und einer Stadtbaurätin zu verdanken, dass Fulda mit einigen modernen Gebäuden und Planungen positiv unter den Städten ähnlicher Größe hervorragt.

Wiederum eine kleine Anzahl von Architekturbüros, aber auch in der Region verankerte Holzbaufirmen, sind wesentlich dafür verantwortlich, dass es einige bemerkenswerte moderne Holzgebäude in der Rhön gibt. Die Dichte ist nicht so hoch, so dass man für diese Tour auch Freude am Wandern an sich haben sollte. Eine Anmutung von Hochgebirge bietet sich im Bereich der Wasserkuppe (950 m) und Milseburg (840 m). Mit stetem Blick auf dieses Bergpanorama, in aber nur leicht hügeliger Landschaft, lässt sich im Rhönvorland bei Fulda laufen. Dort findet man auch die Reformsiedlung ‚Loheland‘, die in den 1920ger Jahren durch zwei Frauen als Schulcampus für Gymnastik, Landbau und Handwerk gegründet wurde.

Haus in Dipperz

Der Tourvorschlag ist für 3 Tage angedacht: Donnerstags – Samstags oder Freitags – Sonntags, mit einer Übernachtung in Fulda und einer in der Rhön. Die Tour beginnt am Nachmittag des ersten Tages mit einem Gang durch Fulda entlang ausgewählter moderner Gebäude. Eine Innenbesichtigung kann bei Architekten oder Nutzern angefragt werden. Am zweiten Tag wird das Gepäck abgeholt, so dass für die Wanderung ein leichter Tagesrucksack reicht. Die Routenauswahl orientiert sich an den Landschaftsschönheiten, mit  1-3 interessanten Gebäuden am Wegesrand: also echt wandern, gewürzt mit etwas Architektur. Zum Abendessen, erholen und übernachten stehen zwei Hotels mit ländlichem Charme zur Auswahl. Nach dem Frühstück am dritten Tag, kann dann noch ein kleinerer Gang mit einer Besichtigung folgen. Ein Abschlussumtrunk beendet den Ausflug. In jedem Fall geht es zurück nach Fulda, wo das schwere Gepäck wieder in Empfang genommen wird, um dann die Heimreise anzutreten.

Diese Tour kann um einen weiteren Tag erweitert werden.

  • Dauer: 3 Tage, optional 4 Tage
  • Fortbewegung: mit Straßenschuhen in Fulda, mit Wanderschuhen in der Rhön, Zwischentransfer mit öffentlichem (es gibt ein gutes Busnetz) oder gemietetem Bus
  • Leistungen: Erfahrener wanderfreudiger Architekt als Guide, Auf Anfrage Führung in Gebäuden durch Architekt oder Nutzer, 2 x Hotelübernachtung, Begrüßung im Hotel/Treffpunkt, 2 x Abendessen, 2 x Mittagsimbiss, Kaffeetrinken, Transfer.
  • Sprachen: Deutsch, Englisch, Niederländisch
  • Gruppengröße: 8 – 15 Personen
  • Preis: 3 Tagestour ab ca 600,-  p.p. bei 8 Personen, ab ca 450,- € bei 15 Personen auf Basis von Doppelzimmern

Nicht inbegriffen: Anreise

All diese Informationen geben nur einen groben Überblick. Gerne informieren wir Sie weiter über das Spektrum der Möglichkeiten, richten sowohl den Anstrengungsgrad der Wanderung als auch das weitere Programm nach Ihren Wünschen aus

Digital StillCamera

Projektauswahl

Moderne Architektur in Fulda

  • Diözesanarchiv 2008 (Sichau & Walter, Fulda-Dresden)
  • Parkhaus 2009  (Sichau & Walter, Fulda-Dresden)
  • Kapelle zur Dreifaltigkeit  (Sep Ruf 1968, Ergänzung BUB Architekten 2007)
  • Karstadt 1965 (Sep Ruf, München)
  • Wohn- und Geschäftshaus Gemüsemarkt 2002 (Jörg Baumeister, Tobias Scheel – Ausführung Herbert Architekten
  • Klosterladen 1999 (Schönherr + Juli Architekten)
  • Bahnhofsplatz, Universitätsplatz, Busbahnhof

Moderne Architektur in der Rhön

  • Kunststation Kleinsassen (Sturm & Wartzeck Architekten, Dipperz)
  • Trauerhalle Poppenhausen (BUB Architekten)
  • Kombibüro Baumgarten GmbH Ebersburg (strukh architekten, Braunschweig)
  • Holzwohngebäude in Dipperz, Kleinsassen, Poppenhausen
  • Dorfgemeinschaftshaus Langenbieber, Reith Wehner Storch

Historische Architektur

  • Reformsiedlung Loheland 19..
  • Malerdorf Kleinsassen