Der Frankfurter Osten

Gemüse + Geld, Drinks + Design – vom Industriestandort zum lebendigen Stadtquartier

Eine Tour für Frankfurter und Besucher, die sich für die Veränderungen im Osten der Stadt interessieren.

Industrie verboten – bis Mitte des 19. Jahrhunderts schränkte das Frankfurter Baustatut die Ansiedlung von rauchenden und lärmenden Produktionsanlagen ein, damit Erholungssuchende nicht belästigt werden. Ein Hafen und rauchfreie Elektroindustrie auf einer Fläche, so groß wie ein Fünftel der Stadt, sorgte zu Beginn des 20. Jahrhunderts für den Anschluss an die industrielle Entwicklung in Deutschland. Nach dem Krieg entwickelte sich das Gebiet entlang der Hanauer Landstraße zu einem Eldorado für Kreative und Feierfreudige. 371/

Die Tour beginnt an der Großmarkthalle von Martin Elsässer – einem Musterbau der 1920er Industriearchitektur, der nun Teil des Hauptsitzes der Europäischen Zentralbank (EZB) ist. Der weitere Weg führt uns durch den neuen Hafenpark und vorbei an der EZB-Gedenkstätte, einem Mahnmal, das an die Deportationen von mehr als 10.000 Frankfurter Juden erinnert, zur Hanauer Landstraße. Hier sind die buntbeflaggten Gebrauchtwarenhandlungen verschwunden und ist mit einer Reihe von Premiumautohäusern eine wichtige Automeile entstanden. Eine Vielzahl von Handelshöfen aus dem Beginn des 20. Jahrhunderts, wurden zu beliebten Arbeitsplätzen für Werber, Designer und Architekten. Anfang der 1990er Jahre hat diese Entwicklung der Umbau und die Erweiterung des Union-Brauerei Areals eingeleitet. Wo früher Bier gebraut wurde, befinden sich heute Restaurants, Bars, Galerien und Lifestyle-Läden. Als Kontrast bietet sich dahinter der Blick auf die Logistikunternehmen des Osthafens. Dazwischen eingebettet liegt der Schwedlersee, eine an dieser Stelle nicht zu erwartende grüne Oase mit Freischwimmbad.

Projektauswahl

EZB

  • EZB (Coop Himmelb(l)au)
  • Großmarkthalle (Martin Elsässer)
  • Erinnerungsstätte Deportation (Architekturbüro KatzKaiser)
  • Restaurant/Café Oosten (Schubert & Seuss)

Hafenpark

  • Hafenpark (sinai. Faust.Schroll.Schwarz Freiraumplanung + Projektsteuerung GmbH)
  • Osthafenbrücke (Ferdinand Heide Architekten)

Auswahl entlang der Hanauer Landstraße und Lindleystraße

  • Mayfarth Quartier (Braun Canton Architekten BV)
  • Audi Autohaus (Allmann Sattler Wappner)
  • Bürohaus Schwedlerstraße 6 (Schneider + Schumacher Architekten)
  • Lindleyquartier (KSP Jürgen Engel Architekten, Franken Architekten, Tektonik)
  • Bürohaus – (ursprünglich) J.W.Thompson (schneider + schumacher architekten)
  • Bürohaus Dock 2.0 (Meixner Schlüter Wendt)
  • Loft Bürohaus (Dietz Joppien Architekten)
  • BMW Autohaus (Dietz Joppien Architekten)
  • Union Brauerei Gelände (Michael A. Landes Architekten)